Verzeichnis der Publikationen

Dieser Teil unserer Website befindet sich derzeit im Aufbau, die Informationen werden schrittweise vervollständigt.

Universität Tartu:

Dr. Silke Pasewalck

Ausgewählte Publikationen: Monographie: „Die fünffingrige Hand“. Die Bedeutung der sinnlichen Wahnehmung beim späten Rilke (Berlin: De Gruyter, 2002). Mitherausgeberschaften: Medienpraktiken der Aufklärung im Baltikum und im europäischen Kontext (Berlin: De Gruyter 2019, in Vorbereitung); Zum Beispiel Estland: Das eine Land und die vielen Sprachen (Göttingen: Wallstein 2017); Interkulturalität und (literarisches) Übersetzen (Tübingen: Stauffenburg 2014); SCHRIFTsteller und DIKTATuren / Writers and dictatorship (2013); Nationalepen zwischen Fakten und Fiktionen (2011). Ausgewählte Aufsätze: Die Stadt als Palimpsest. Zur diachronen Betrachtung urbaner Sprachlandschaft (mit Dieter Neidlinger). In: Der Deutschunterricht 4/2018; Kulturelles Lernen in (historisch) plurikulturellen Regionen. Methodologische Überlegungen zur Arbeit mit Erinnerungsorten und Linguistic Landscapes am Beispiel des Baltikums (mit Dieter Neidlinger). In: Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und Kulturwissenschaft. Zugänge zu sozialen Wirklichkeiten. Hg. von Simone Schiedermair. Iudicium 2018; Inszenierung kultureller Alterität als Vielstimmigkeit: Vladimir Vertlibs „Letzter Wunsch“ und Melinda Nadj Abonjis „Tauben fliegen auf“. In: Das Paradigma der Interkulturalität. Themen und Positionen in europäischen Literaturwissenschaften. Hg. von Jeanne E. Glesener, Nathalie Roelens und Heinz Sieburg. Transcript 2017.

Prof. Dr. Marko Pajević

Ausgewählte Publikationen: Monographien, Poetisches Denken und die Frage nach dem Menschen. Grundzüge einer poetologischen Anthropologie (Karl Alber: Freiburg i. Br. 2012); Kafka lesen. Acht Textanalysen (Bernstein: Bonn 2009); Zur Poetik Paul Celans. Gedicht und Mensch – Die Arbeit am Sinn (C. Winter: Heidelberg 2000). (Mit-)Herausgeberschaften: Thinking Language with Henri Meschonnic, Sondernummer von Comparative Critical Studies (2018/3); Thinking Language: Wilhelm von Humboldt Now, Sondernummer von Forum for Modern Language Studies (2017, 53/1); German and European Poetics after the Holocaust (Rochester, NY: Camden House 2012); Poésie et musicalité. Liens, croisements, mutations (Paris: L’Harmattan 2007). Zur Zeit Arbeit an einem Band zu Paul Celan (de Gruyter, 2020), einem Meschonnic-Reader (Edinburgh UP, 2019) und einer Monographie zur Übersetzungsphilosophie. Sein übergeordnetes Forschungsprojekt zum Poetischen Denken wird auf der website apt.ut.ee vorgestellt.

Dr. Anne Arold

Ausgewählte Publikationen: Deutschbaltisches Wörterbuch – aufgewacht aus dem Dornröschenschlaf? In: Bridging Languages and Cultures, International Interdisciplinary Conference, Ventspils, 14.-15.09. 2017 (in Vorbereitung); Wörterbuch zur Verbvalenz Deutsch-Estnisch (mit Anni Rääts) (2013); KoGloss: kollaborative korpusbasierte Konstruktionsglossare im Fremdsprachenerwerb der Hochschulen und im Beruf (Mhrsg., 2012); Kontrastivität und Sprachvergleich. 57. Estnisch. In: Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Ein internationales Handbuch. Hg. von Hans-Jürgen Krumm, Christian Fandrych, Britta Hufeisen und Claudia Riemer (2010); Deutsche und estnische Wortbildungsmuster zur Wiedergabe der Zustände. In: Deutsch am Rande Europas. Hg. von Anne Arold, Dieter Cherubim, Dagmar Neuendorff und Henrik Nikula) (2006); Verneinung im literarischen Text – ein Stolperstein für Übersetzer. In: Interkulturalität und (literarisches) Übersetzen. Hg. von Silke Pasewalck, Dieter Neidlinger und Terje Loogus (2014).

Dr. Reet Bender

Ausgewählte Publikationen: Monographien: Oskar Masing und die Geschichte des Deutschhbaltischen Wörterbuchs (Doktorarbeit Tartu 2009); Deutsch im Baltikum. Eine annotierte Forschungsbibliographie (Mitautorin, Wiesbaden: Harrassowitz 2016). Mitherausgeberschaft: Zum Beispiel Estland. Das eine Land und die vielen Sprachen (Göttingen: Wallstein 2017). Ausgewählte Aufsätze: Raamatutest ja lugemisest baltisaksa memuaristika valguses [Über Lesen und Lesenlernen im Lichte der deutschbaltischen Lebenserinnerungen], in: Keel ja Kirjandus 4/2018; Übersetzungen deutschbaltischer Texte ins Estnische seit der Nachkriegszeit. Rückschau und Ausblick. In: Die Rezeption deutschbaltischer Literatur im 20. Jahrhundert. (Baltische Seminare 23). Lüneburg: Carl-Schirren-Gesellschaft [in print]; Mõnda baltisaksa elulugudest ja mis seal sees leida võib [Deutschbaltische Lebenserinnerungen: Charakteristiken und Forschungsansätze], in: Keel ja Kirjandus 8–9/2017; "Babel" im Baltikum. Die drei Ortssprachen Deutsch, Estnisch und Russisch in deutschbaltischen Lebenserinnerungen, in: Zum Beispiel Estland. Das eine Land und die vielen Sprachen (Wallstein 2017); Beschriftung in drei Sprachen. Die Stadt als Palimpsest am Beispiel von Tartu / Dorpat / Jurjew (mit Silke Pasewalck), in: Heiko F. Marten, Maris Saagpakk. Linguistic Landscapes und Spot German an der Schnittstelle von Sprachwissenschaft und Deutschdidaktik (Iudicium 2017); Das studentische Dorpat in deutschbaltischen Lebenserinnerungen, in: Michael Garleff. Jahrbuch des baltischen Deutschtums 62. Hg. von Michael Garleff. Lüneburg: Carl Schirren Gesellschaft 2014.

Katrin Koorits

Ausgewählte Publikationen: Deutschlehramt und Germanistik in Estland (2017). Hg. von Tarvas, Mari; Koorits, Katrin. In: Deutsch in Estland 33, 18−20; Volkslieder und Volksmusikinstrumente (http://eestikultuurist.ut.ee/rahvapillid/index.php/de) Hg. von K. Koorits, N. Lepa, N. Žurakovskaja (2013); Estnische Feste und Feiertage (http://eestikultuurist.ut.ee/rahvakalender/index.php/de) Hg. von K. Koorits, N. Lepa, N. Žurakovskaja (2012); E-teaching und Fachsprachenvermittlung im Rahmen der BA/MA-Umstellung: Die Auslandsperspektive zwischen Tradition und Neubeginn am Beispiel Tartu / Estland. Hg. von Lepa, N.; Koorits, K. In: Auf neuen Wegen. Deutsch als Fremdsprache in Forschung und Praxis. 35. Jahrestagung des Fachverbands Deutsch als Fremdsprache an der Freien Universität Berlin 2008.

Dr. Terje Loogus

Ausgewählte Publikationen: Monographie: Kultur im Spannungsfeld translatorischer Entscheidungen: Probleme und Konflikte (Berlin: SAXA Verlag, 2008); Mitherausgeberschaft: Interkulturalität und (literarisches) Übersetzen (2014); Aufsätze: Kulturelle Übersetzung und Grenzziehungen in der Kultursemiotik von Jurij Lotman. In: Pasewalck, Silke; Bers, Anna; Bender, Reet (Hrsg.). Zum Beispiel Estland. Göttingen: Wallstein (2017); Die Translationswissenschaft in Estland im Spagat zwischen Neuphilologien und Semiotik. In: Lew N. Zybatow, Andy Stauder, Michael Ustaszewski (Hrsg.). Translation Studies and Translation Practice. Frankfurt am Main: Peter Lang (2017); Entscheidungsverhalten und Autokommunikation im Translationsprozess, in: Acta Universitatis Stockholmiensis. Stockholmer germanistische Forschungen, 78 (2013).

Niina Lepa

Ausgewählte Publikationen: Monographie: „Arbeitszeitmodelle“: Linguistische Analyse eines Makrotextes der Zeitschrift „management & seminar“ (= DISSERTATIONES PHILOLOGIAE GERMANICAE UNIVERSITATIS TARTUENSIS, 5). Tartu University Press, 2009. Aufsätze: Zur asymmetrischen Fachkommunikation im Handlungsbereich Wirtschaft am Beispiel der Zeitschrift management & seminar“. In: K. I. Rohr-Schrade /I. K. León Pérez: Unternehmen und Kommunikation: Festschrift für Carmen Reyero Hernández. Universidad de La Laguna, 2012; Argumentative Themenentfaltung im Makrotext „Flexible Arbeitszeitmodelle“ der Zeitschrift „management & Seminar“ (2/1996). In: T. Bungarten: Akten des IX. Internationalen Kongresses der Europäischen Gesellschaft für Fachsprachen. Tostedt: Attikon, 2010; Ist das Ganze die Summe seiner Bestandteile? – Zur Funktion eines Makrotextes aus dem Handlungsbereich Wirtschaft. In: J. H. Vera/ J. Torres /C. Ruiz: VIII Congreso Internacional AELFE. Universidad de La Laguna, 2009; E-teaching und Fachsprachenvermittlung im Rahmen der BA/MA-Umstellung: Die Auslandsperspektive zwischen Tradition und Neubeginn am Beispiel Tartu / Estland (mit K. Koorits). In: Ch. Chlosta./G. Lederer/ B. Kirchner: Auf neuen Wegen. Deutsch als Fremdsprache in Forschung und Praxis. Göttingen: Universitäts-Verl., 2008; WebCT-Kurse zum fachlichen Grundwortschatz. In: M. Kuteeva / H. F. Martins: Teaching and Learning LSP. Lisboa: Editorial do Ministério da Educaçao, 2007.

Marie-Luise Meier

Angaben folgen

Dieter Neidlinger

Ausgewählte Publikationen: Mitherausgeberschaft: Interkulturalität und (literarisches) Übersetzen (2014); Aufsätze: Kulturelles Gedächtnis und Erinnerungsorte – ein kulturdidaktisches Konzept und seine Relevanz für die baltische Germanistik (mit Silke Pasewalck). In: Triangulum. Germanistisches Jahrbuch 2016 für Estland, Lettland und Litauen (2018), 69–82; Migration und Flucht im (deutschen) Gegenwartstheater. Sujet – Subjekt – Stimme (mit Silke Pasewalck). In: Reuter, Ewald (Hrsg.): Dynamische Gesellschaften – dynamische Kulturen. Sprachliche Verständigung im globalen Zeitalter. Festschrift für Withold Bonner. Tampere: Universität Tampere (2017), 135–154; „Böhmen liegt am Meer“ – zur Produktivität einer kontrafaktischen Aussage in der Literatur und bildenden Kunst nach 1945 (mit Silke Pasewalck). In: Beiträge des 10. Nordisch-Baltischen Germanistiktreffens (Tallinn, 10.–13. Juni 2015). Hg. von Mari Tarvas, Heiko F. Marten und Antje Johanning-Radžienė (Triangulum. Germanistisches Jahrbuch 2015 für Estland, Lettland und Litauen). Tallinn 2016, S. 391-403.

Netti Žurakovskaja

Ausgewählte Publikationen:. Veebipõhine saksa keele grammatikakursus Hg. von H. Andresson, N. Žurakovskaja (2009); Saksa keele algkursus“Deutsch mit Musik und Spaß” Hg. von N. Žurakovskaja (2012); In: Deutsch in Estland 33, 18−20; Volkslieder und Volksmusikinstrumente (http://eestikultuurist.ut.ee/rahvapillid/index.php/de) Hg. von K. Koorits, N. Lepa, N. Žurakovskaja (2013); Estnische Feste und Feiertage (http://eestikultuurist.ut.ee/rahvakalender/index.php/de) Hg. von K. Koorits, N. Lepa, N. Žurakovskaja (2012); Meditsiinialane saksa keel Hg.von K. Reppo, N. Žurakovskaja (2013)

Zusätzliche Informationen